Verdichtungsverfahren

Die Vibroflotationsmaschine wird in den lockeren Boden gerammt, sodass ein Loch entsteht. Kiesstücke einer bestimmten Größe werden daraufhin in dieses Loch gegeben, entweder mit der Ober- oder der Untertransportmethode. Durch das Zusammenpressen der Kiesstücke mit Vibration entsteht dann eine Steinsäule. Das erhöht die Tragfähigkeit von weichen und lockeren Böden und verringert das Risiko von Verflüssigung.

Statische Moment (kgm)2,026
Frequenz (rpm)3000/50
Fliehkraft (kN)200
Leistung (kW)90
Gewicht (kg)1400
Höhe (H)2640
Breite (W)348
Lange (L)520
AntriebsaggregatPP 200
Leistung (kW)147

Bedienungstafel

Vibroflotation Control Panel

Die Anzeigetafel ist in einem wasserdichten Sitz mit Folientastatur und LCD-Bildschirm angeordnet. Der Bediener kann auf dem Bildschirm gleichzeitig die Parameter des Verdichtungsprozesses steuern.

Bericht

Messgeräte werden für das Messen und Steuern von Schwingungen, bei der Boden- und Materialverdichtung verwendet und für Prozessparameter des Infrastrukturbaus angewandt:

  • Säulentiefe
  • Verdichtungswert
  • Säulendurchmesser
  • Kiesfüllvolumen